Logistik

In der Intra-Lager-Logistik müssen alle Prozesse auf die Menschen, die räumlichen Gegebenheiten, die eingesetzte Software und die verfügbare Hardware abgestimmt sein. Natürlich ist das in jedem Lager und Fulfillment-Center anders, aber es gibt grundsätzliche Ideen, die sich als Best Practices in vielen Fällen als wirksam und erfolgreich erwiesen haben:

  • Motivierte, gut geschulte Menschen, die die Prozesse verstehen und mit Leben ausfüllen.
  • Kurze Wege, die nicht doppelt gemacht werden müssen.
  • Eine Sortierung der Produkte, die fehlerfreies Picken erlaubt.
  • Eine Arbeitsteilung bei den verschiedenen Arbeitsschritten, die entkoppelt ist und für reibungslose Abläufe sorgt.

Die logistischen Prozesse sind eingebettet in den gesamten Wertschöpfungsprozess eines Unternehmens und müssen vom Kunden ausgedacht werden. Daran, wie der Kunde die Produkte im Webshop angeboten bekommt, müssen sich die Räumlichkeiten im Lager orientieren. Denn das bestimmt, wie die Artikeldaten angelegt werden müssen, um die Produkte optimal zu beschreiben.

Verschiedene Lagerarten

Neben dem Picklager, können Sperr-, Nachschub- und Retourenlager angelegt werden, ganz nach den Bedürfnissen der Kunden, die Waren aus dem Lager bestellen und zügig geliefert bekommen wollen. Es sollte eine Lagersystematik eingeführt werden, die den enthaltenen Artikeln gerecht wird und gleichzeitig für optimierte Laufwege sorgt. Dabei ist nicht trivial, wie die Lagerplätze benannt werden. Es darf nicht zu kleinteilig sein, aber die Picker müssen schnell die Ware finden, die auf den Picklisten stehen.

Natürlich muss auch der Vertrag mit dem Carrier oder der Spedition optimal verhandelt sein, aber man darf die Softwareanbindung nicht vergessen. Wenn Paketlabels umständlich prozessiert oder Picklisten manuell zusammen gestellt werden müssen, gerät der gesamte Logistikprozess ins Stocken und muss überdacht werden.

Prozessunterstützung durch Software

Der gesamte Prozess wird heutzutage auch durch Software unterstützt. Es gibt Standardsoftware, die bewährte Prozesse abbilden, aber nicht unbedingt auf die aktuellen Prozesse in eurer Firma passen. Es gilt zu entscheiden, wie die Prozesse angepasst werden können und wie die Software sich einfügen muss. Das sind Entscheidungen, die oft von Kleinigkeiten abhängen, aber große Auswirkungen auf den wertschöpfenden Arbeitsalltag haben. Hier ist Erfahrung hilfreich.

Die Berater von digitalXL sind ausgebildete Logistiker und haben jahrelang Logistiklager organisiert und optimiert. Sie haben jahrelang eigene Onlineshops betrieben und die Logistik selbst ausgeführt, bzw. machen das nebenberuflich immer noch. Sie verstehen schnell, wo es in eurem Lager Optimierungsbedarf gibt und wo Prozesse schon reibungslos funktionieren.